skip to Main Content

ROSEN-METHODE KÖRPERARBEIT

Den Körper berühren, die Seele erreichen.

Die Rosen-Methode ist ein nach Marion Rosen benanntes integratives Verfahren der Körpertherapie. Sie vereint eine Kombination von achtsamer, respektvoller Berührung und unvoreingenommener verbaler Begleitung. Ein Sich-Öffnen unter der Berührung von verspannten Muskelregionen kann zu tiefer Entspannung, körperlicher sowie emotionaler Erleichterung führen; zu vermehrter Eigenwahrnehmung und einer Erfahrung von Verbundenheit mit sich selbst einladen. Dabei können eigene Fähigkeiten und Ressourcen entdeckt und Vertrauen in die eigene Person gestärkt werden.

ETWAS TIEFES INNERES KANN HIER BERÜHRT WERDEN.

Manche Personen sprechen fast nichts während einer klassischen Sitzung nach der Rosen-Methode Körperarbeit. Dann kommt am Ende doch ein Wort über die Lippen. Und ich höre:

„Da ist wieder dieser Frieden da.“
„Nun ist ein Stück mehr Frieden spürbar geworden.“
„Ich bin viel ruhiger.“
„So bin ich noch nie berührt worden.“

SELBSTHEILUNG UND RESILIENZ ERMÖGLICHEN.

Es ist dieses Einverstandensein mit dem was ist und dieses Unbekannte in das wir – Behandler und Behandelte – uns aufmachen in einer Sitzung nach der Rosen-Methode. Hier kann dieser Frieden entstehen. Hier kann die innere Selbstregulation (Selbstheilung) und Resilienz gestärkt werden.

All dies kann in verkörperter Selbstwahrnehmung, der inneren achtsamen Wahrnehmung des Körpers, von sich selbst mit dem was gefühlt wird geschehen („embodied self-awareness“, Fogel 2013, 2). Dafür brauchen wir nichts, auch nichts zu tun. Es ist einfach da, wenn wir hinhören mit unseren inneren Ohren.

Gefühle, mit denen wir nicht umgehen konnten, als wir ihnen ausgeliefert waren, bleiben lebendig in uns. Sie können jederzeit wieder auftauchen, wenn wir sie nicht mehr unterdrücken. Durch Entspannung können wir an diese Gefühle und/oder Erfahrungen wieder herankommen. Jetzt können wir sie bewältigen. Sie können als Erinnerungen, Bilder oder eben als Gefühle auftauchen. Uns mit unseren Emotionen zu verbinden, ist ein Weg, uns von den Gefühlen und Verspannungen zu befreien, die unseren Alltag belasten. Das ‚verborgene Juwel’ in uns kann sich zeigen (Rosen, Brenner et al. 2007, S. 77).

 

Back To Top